· 

Von Harmonie bis Mobbing - eine Nachlese

Von Harmonie bis Mobbing, eine Nachlese von Hovawart.rocks
Von Harmonie bis Mobbing

Am 21. September 2018 besuchten wir das Abendseminar von Thomas Baumann "Von Harmonie bis Mobbing".

 

Fangen wir Hinten oder besser zum Schluß an. Am Ende der Veranstaltung konnte man vereinzelt Stimmen hören, die meinten, dass ist doch nur was für Hundetrainer oder Ausbilder.

Falsch! Ich bin weder das eine noch das andere, aber irgendwie doch, denn jeder, der sich für eine Partnerschaft mit einem Hund entschieden hat und mit ihm arbeitet, ganz gleich ob auf dem Hundeplatz, zu Hause oder nur auf Spaziergängen, ist doch irgendwie ein Trainer. Denn wir wollen doch, dass unsere Hunde sich gut in unserem sozialen Umfeld einfügen und doch dabei Hund sein dürfen.

 

Das Seminar war begleitet von zahlreichen Videomitschnitten, die dem Zuschauer eindrucksvoll aufzeigten, wie Hunde untereinader kommunizieren und warum der Hund in der oder der anderen Situation so reagiert. Die Grundlagen der Kommunikation und der Interaktion wurde aufgezeigt.

 

Die Kommunikation unter unseren pelzigen Freunden passiert in Bruchteilen von Sekunden und ist für den ungeübten Betrachter kaum wahrnehmbar, was oft bei Hundebesitzern zu groben Fehleinschätzungen führt.

 

Fehleinschätzungen erkennen und lösen:

Sätze wie "der will doch nur spielen" wurde an den Beispielen schnell widerlegt, denn der gezeigte Hund wollte nicht spielen, der suchte ein Mobbingopfer. Der nächste Hund wollte auch kein lustiges Hundespiel vollführen, der hatte einfach die Nase voll und war auf der Flucht.

Baumann erklärte sehr eindrucksvoll, wie er Hundegruppen zusammenstellt und warum er nichts davon hält, in der Welpengruppe schon die kleinen Racker sofort aufeinander los zu lassen ohne sich vorher ein Bild der einzelnen Hunde zu machen und diese erst einmal paarweise zusammenführt und so ein soziales Gruppenmanagement aufbaut.

 

Für mich war der zweite Teil des Abends auch sehr interessant, als es um die Mehrhundehaltung ging, wo teilweise das Fehlverhalten von uns Menschen liegt und warum  Hunde im Miteinander geschnitten und gemobbt werden und es dann irgendwann sogar erst nach Jahren zu wilden Auseinandersetzungen kommt.

 

Sehr schön wurde auch dargestellt, wie souveräne Hunde Situationen mit noch nicht gefestigten Junghunden, Mobbern lösen und ein konflikfreies Miteinander funktionieren kann.

 

Immer wieder wurden auch Listenhunde aus Tierheimen gezeigt, auch diese gebeutelten Geschöpfe zeigten ganz starke soziale Kompetenzen ohne aggressives Verhalten. Wieder einmal ein Beweis dafür, dass wir Menschen den bösen Listenhund immer wieder vorschnell verurteilen. 

 

Es war auch schön zu sehen und zu hören, wie ein gesundes Konfliktmanagement und deren Lösung unter Hunden ausschaut und oft genug der Hundebesitzer erschrocken ist, weil es einmal laut und wild wurde und behauptet wird "Dein Hund hat gebissen".

 

Der Abend war mit seinen 2,5 Stunden sehr kurzweilig und er hätte von mir aus auch noch länger gehen können, wenn die Stühle nicht so unbequem gewesen wären.

 

Wer einmal die Möglichkeit hat, sich die Semiarreihe von Herrn Baumann anzuschauen oder aktiv an seinem Programm teilnehmen möchte, sollte das machen.

 

Blog Abo
Blog Abo
Kommentare: 1
  • #1

    GABI mit Leo (Samstag, 22 September 2018 15:12)

    DANKE, für die sehr gute Zusammenfassung. Ich googel den Referenten mal. vielleicht findet ja was in unserer Gegend statt. VG Gabi