· 

Führst Du schon oder würgst Du noch?

Halsband oder Geschirr? Was ist besser für den Hund

Ich weiß, ich weiß, dem ein oder anderen wird nun die Hutschnur hochgehen oder besser gesagt das Halsband platzen.

Es ist wohl genauso eine Glaubensfrage wie „Trockenfutter oder Barf“, oder „Apple oder Android“.

Ich möchte Euch nur einmal bitten, alle Vorbehalte, jahrelanges liebgewonnenes Verhalten mal für diesen Text einfach bei Seite zu schieben.

Vor ein paar Tagen kam aus einer FB Gruppe: der Laubi, der verkauft doch jetzt in seinem Hovawart Shop handgemachte Geschirre aus der Schweiz, frag den doch mal…. Und schon war der Glaubenskrieg losgetreten. Leute, die seit fast 30 Jahren Hovawarte führen und nur ein Halsband umschnallen, gegen Leute, deren Hund nicht so dolle an der Leine läuft und manchmal auch von seinem Halter nicht zu halten ist, trafen dort aufeinander. Genauso wie Hundebesitzer, deren Hund nach einer OP nicht am Halsband laufen sollte.

Also was ist besser? Ein Brustgeschirr oder ein Halsband?

Sehen wir mal von den rein optischen Gesichtspunkten ab, denn der ein oder andere wird wohl auch die Meinung vertreten, ein Halsband sieht viel schicker aus als ein Brustgeschirr, gerade wenn Frauchen ihren kernigen Rüden in ein pinkes, viel zu eng ansitzendes Geschirr reinstopft.

Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten und früher hat es auch keine Geschirre gegeben und noch kein Hund sei daran gestorben, ein Halsband zu tragen, so eine Stimme aus dieser Gruppe.

Ich unterstelle dem geneigten Leser mal eins: Du willst deinem Hund nichts Böses antun. 

Hier mal meine Meinung: Im wilden Westen wurden die Schurken am Hals aufgeknüpft und nicht an einem Brustgeschirr. Bergsteiger sichern sich durch Geschirre und nicht durch Schlingen am Hals und beim Autofahren legen wir uns den Sicherheitsgurt um die Brust und nicht um den Hals.

Nun versuchen wir uns einmal in unseren Hund zu versetzen. Wenn er entscheiden könnte, womit er geführt wird, wofür würde er sich entscheiden?

Jetzt kommen bestimmt wieder die Stimmen aus dem Off: „Mein Hund zieht nicht“. 

Stimmt das? Will euer Hund nicht mal rechts oder links des Weges etwas Tolles erkunden und ihr habt keine Zeit und zerrt ihn am Halsband weg? Oder dort liegt ein verdächtiger Gegenstand, der für unseren Vierbeiner extrem gut riecht und ihr wollt ihn davor schützen?

Ich kenne Hundebesitzer, deren Hunde ziehen wirklich fast nie. Aber wehe vor ihm taucht eine läufige Hündin auf. 

Na, klingelt es? Immer und immer wieder korrigieren wir durch einen Ruck und wenn es nur ein leichter ist, um die Richtung unseres Hundes zu wechseln.

Junge Hunde wollen die Welt entdecken, sind neugierig und die vielen neuen Gerüche und die tollen neuen Dinge, die es zu entdecken gibt. Das ist doch ganz normal, denn Hunde sind auch nur Menschen.

Was ich hiermit zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es ganz natürlich ist, wenn der Hund manchmal (!) an der Leine zieht. Auch wenn er gelernt hat, locker flockig an der Leine zu laufen, hat das doch nichts mit Ungehorsam zu tun, wenn er mal aus Neugierde oder Freude an der Leine zieht. Und was machen wir? Wir stoppen diese Bewegung abrupt über den Hals mit allen Wirbeln und Nervensträngen.

Das Argument „Wenn es unangenehm ist, wird er schon aufhören zu ziehen“, stimmt auch nicht, denn unser Freund kann nicht so logisch denken wie wir. Was macht der Hund?

Richtig! Er zieht noch mehr, um aus dieser Situation herauszukommen.

 

Bitte versteht mich nicht falsch: ein Hund soll locker an der Leine laufen lernen, beim einen dauert es länger beim anderen nicht. Der eine ist, von Natur aus eine Schlafmütze, der andere will die Welt erobern. Das muss alles gelernt und zusammen aufgebaut werden, aber dafür muss ich meinem Freund, wie wir ihn gerne bezeichnen, keinen Strick um den Hals binden.

Jetzt nehmt mal euren Hund und krault ihn mal ordentlich vorne den Hals, was fühlt ihr da? Den Kehlkopf und keine Muskelberge. Ist klar worauf ich hinaus möchte? Da liegt sein Halsband an.

Natürlich sagen einige „Ich habe den Hund aber am Halsband besser unter Kontrolle“. Yes, das ist so, das ist aber keine Erziehung, sondern wirklich nur Kontrolle.

 

Viele führen den Hund lieber am Halsband, wenn der Ring vorne ist, um den Hund „umlenken“ zu können. Das bekommt ihr auch bei einem guten Geschirr hin, welches vorne einen Brustring angebracht hat.

In dieser Gruppe schrieb auch jemand, er hätte seit 25 Jahren Hovawarte und seine Hunde hätten nur Halsbänder und daran sei noch keiner seiner Hunde gestorben. Das ist mit Sicherheit das schlechteste Argument für ein Halsband. In den letzten 25 Jahren hat sich in der Erziehung der Hunde wohl sehr viel verändert. Die Schäden am Kehlkopf, den Halswirbeln, den Nervenbahnen, der Wirbelsäule werden auch erst viele Jahre später auftauchen, meist dann viel zu spät. Und dann werden sie nicht mit dem Würgen durch ein Halsband in Verbindung gebracht.

Auch ein schlechtsitzendes Geschirr ist keine Alternative. Ein Geschirr sollte gut sitzen und an den richtigen Stellen gepolstert sein, weit über den Rücken reichen und nicht aus dünnen 2 cm Streifen bestehen. Von Vorteil ist dann noch ein Brustring. 

 

 

Also in diesem Sinne

Jeder ist seines Glückes Schmied, für unsere Hunde sind wir das Glück auf Erden

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Andrea Bungart (Montag, 26 August 2019 20:07)

    Perfekt geschrieben, dem kann man nichts hinzufügen.

  • #2

    Felix (Montag, 26 August 2019 20:22)

    Besser kann man es einfach nicht auf den Punkt schreiben.

  • #3

    CH Hovi (Montag, 26 August 2019 21:47)

    Sehr einprägsam zu Papier gebracht.
    Generell gehört Ihre Hovawart Seite zu den Besten, die es im Netz aufzubinden gibt.
    Mein Kompliment

  • #4

    Gabi mit Leo (Dienstag, 27 August 2019 06:54)

    Wir haben das Grossenbacher Geschirr mit Brustring lieben und schätzen gelernt. Über den Brustring kann ich den Hund gut führen. Ohne großen Kraftaufwand. Reine Physik.
    Es schont mich, meine Kräfte und sichert schonend den Hund .
    Fazit: Ich bin entspannt- Hund bleibt entspannt ,Gassirunde ist schön.
    Erziehung über den Leinenruck war und ist von gestern!!
    Danke für den Beitrag.

  • #5

    LaLeLu (Donnerstag, 03 Oktober 2019 12:17)

    Wir haben den Artikel gelesen und vergessen, aber im Hinterkopf war er aber immer irgendwie präsent. Vor einer Woche ging das Halsband dann für immer an den Haken. Mein Hund lässt sich viel besser führen, ich als schmächtige Frau brauche keine große Kraftaufwendung mehr.
    Wir haben uns für ein Geschirr von dieser Website entschieden, ja es ist teuer, aber nicht zu vergleichen mit den Massenpodukten aus dem Hundeladen.
    Wir waren ganz überrascht als Herr Laubenthal nach der Bestellung angerufen hat und uns nocheinmal beraten hat. Top Service, man merkt, dass er liebt was er tut, über den Hovawart zu reden. Danke und Viele Grüße aus dem Osten

  • #6

    Sonja M (Donnerstag, 03 Oktober 2019)

    Habe gerade eine Diskussion bei FB gelesen.....da gehen Leute in die Fährte und ins Trailen mit Halsband. Anzeigen müsste man die.
    Wir, eine Gruppe von Mantrailern setzen nur Geschirre ein, was anderes kommt gar nicht an den Hund.

  • #7

    Curly und Michaela (Freitag, 11 Oktober 2019 17:25)

    Ich kann mich den Einträgen hier nur anschließen. Das Geschirr ist super und ich bin froh, dass ich es endlich bestellt habe. Die erste Hunderunde war dermaßen entspannend. Nicht nur für uns. Ich hatte das Gefühl, dass Curly auch endlich mal entspannt "checken" konnte. Die Laufrunde heute morgen war dann sehr überzeugend. Der erste Kilometer ist ja immer sehr anstrengend gewesen, da wurde gezogen und gehechelt und man konnte es kaum abwarten, in den Wald zu kommen, erst dann wurde es besser und sie ist neben mir gelaufen. Das war heute anders. Wow!! Ein sehr entspannter Lauf von Anfang an. Keine Ziehen, keine Hecheln.

    Und ja, ich habe auch mehr Geld für das Geschirr ausgegeben durch die Bestellung über diese Website, ABER Alexander hat sich viel Zeit genommen, uns bei der richtigen Auswahl der Größe zu helfen. Er hat sofort Kontakt aufgenommen und wir hatten ein sehr schönes langes Gespräch.
    Das ist Service vom Feinsten!
    Vielen Dank



  • #8

    Cornelia (Montag, 14 Oktober 2019 16:19)

    Nun haben wir das Geschirr von Alexander auch seit einigen Tagen im Einsatz. Es ist so federleicht und mein Hund scheint scheint sich damit pudelwohl zu fühlen.
    Anfänglich habe ich gedacht die Preise wären höher als bei anderen, aber Ailexander verkauft, wie er mir sagte, alle Geschirre nur mit Brustring. Diesen Zusatz habe ich gerne in Kauf genommen, denn nun zieht meine Motte nicht mehr! TOP